Beitragsseiten

 

Melodien anderer Komponisten: Johannes Petzold war nicht der Einzige, der Kleppers "Weihnachtslied" vertont hatte. Da der Dichter ganz bewußt in seinem KYRIE nicht einfach Gedichte, sondern "Geistliche Lieder" veröffentlicht hatte, die auf den Gebrauch in der Gemeinde hin angelegt waren, machten sich sofort zahlreiche musikalisch begabte Menschen - nicht nur Kantoren - auf, Melodien zu seinen Texten zu erfinden. Zwei von diesen Versuchen befinden sich im Nachlass Petzolds. Zum einen die Melodie von Gerhard Schwarz, die in der ersten Auflage "Neue Gemeindelieder" des Bärenreiter-Verlages abgedruckt wurde, Zum anderen eine Melodie von Rudolf Zöbeley, dem Komponisten des bekannten Klepper-Liedes "Er weckt mich alle Morgen". Ich erinnere mich, in einer Ausstellung anlässlich der Wiederkehr des Todestages der Familie Klepper (wohl im Jahre 2002) darüber hinaus Kopien von weiteren Melodie-Entwürfen gesehen zu haben.

"Als ich 1938 (nicht 39) die Melodie zu dem Advents-Text schrieb, wußte ich nicht, daß Gerhard Schwarz ihn schon vertont hatte. Vielleicht hätte ich es sonst nicht für nötig gehalten, eine eigene zu schreiben. Der Bärenreiterverlag übernahm in den weiteren Auflagen der ‚Neuen Weihnachtslieder‘ meine Melodie anstelle der von G. Schwarz. Da sie sich schnell einbürgerte, wurde sie dann auch in das neue Gesangbuch, das EKG, aufgenommen." (aus dem Brief an Vikar Bauer vom 4.5.1974). - Leider fehlt auch auf dieser Ausgabe BA 1345 die Jahreszahl.

Melodie von Zoebeley
Rudolf Zöbeley: Neue Gemeindelieder nach Gedichten von Jochen Klepper, Rudolf Alexander Schröder u.a., Musikverlag Hochstein & Co., Heidelberg 1941, Seite 2