Beitragsseiten

Entwürfe: Die Melodie "Die Nacht ist vorgedrungen" ist im Jahr 1938 in Unterwürschnitz entstanden. In diesem vogtländischen Dorf arbeitete der Komponist damals als Volksschullehrer. Das ursprüngliche Manuskript fehlt - aber der Prozess der Entstehung dieser Melodie ist nachvollziehbar, weil ein Blatt erhalten ist, das die Versuche enthält, einzelne Teile der Melodie zu erfinden und einander zuzuordnen. Diese Versuche hat der Komponist 1981 noch einmal für eine Ausstellung im Berliner Reichstagsgebäude in Reinschrift zusammengestellt und einen Kommentar für die Initiatoren der Ausstellung beigefügt. Die Ausstellung wurde im Auftrag der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) konzipiert von Dr. Eberhard Röhm und Dr. Jörg Thierfelder (Der Katalog ist erschienen unter dem Titel der Ausstellung "Evangelische Kirche zwischen Kreuz und Hakenkreuz. Bilder und Texte einer Ausstellung", Calwer Verlag Stuttgart 1981; siehe auch die Veröffentlichung beider Verfasser "Juden - Christen - Deutsche; Band 4/II: 1941 - 1945", calwer taschenbibliothek, Stuttgart 2007, S. 233).

Vorderseite: Entwurf AB
Vorderseite: Entwurf AB
Rückseite: Entwurf CD
Rückseite: Entwurf CD
Reinschrift: Entwurf ABCD
Reinschrift: Entwurf ABCD
Kommentar zu den Melodie-Entwürfen
Kommentar zu den Melodie-Entwürfen